Von uns aus kann die neue Saison (endlich) wieder starten!
Unsere Mitarbeiter haben richtig Gas gegeben und die Eisfläche neu beschichtet. Durch den Neubau der Bande war die alte Fläche stark verschmutzt, die Gesamtfläche wurde durch die Verkürzung der Länge um 0,50 m und neue Kurvenradien etwas kleiner.
Nach dem Aufbringen einer weißen Grundbeschichtung auf der Gesamtfläche (rd. 1.800 m²), wurde die neue Linierung eingemessen und mit farbigem Epoxidharz aufgetragen (rd. 330 lfm).

Selbstverständlich haben wir wieder unsere Spezialfarbe verwendet, die den Puck immer in Richtung des gegnerischen Tors beschleunigt – man tut, was man kann!

Jetzt kommt noch ein milchiger Spezial-Haftgrund drauf, damit sich das Eis im Bereich der Linien nicht wieder löst (an dieser Systematik haben wir vor einigen Jahren lange herum experimentiert, bis wir wussten, was ideal ist). 

Nun ist das Team um Eismeister Rainer Selle gefragt, die erste Eisschicht aufzubringen. Auf dieser werden dann Spezialfolien mit den Linien eingelegt, die sich an unserer „Grundlinierung“ orientieren. Dadurch, dass die Linien weiter oben im Eis liegen, sind sie viel brillanter zu erkennen. (Wer bereits länger Gast in der Halle ist, erinnert sich vielleicht noch an die, in früheren Zeiten, viel „trüberen“ Linien).
Auf diese Ebene kommt dann auch – die hoffentlich wieder reichlich gebuchte Werbung – und darauf entsteht, in vielen weiteren Arbeitsgängen, die Nutzschicht des Eises.
…und dann kann es endlich wieder losgehen!
Wie gesagt: Wir wären dann soweit!

Go Roosters!
…und hier noch als Video